Das Châtillonnais
  •   
Reiseprogramm Einem Freund sendenDrucken

Das Châtillonnais : Königreich des Crémant de Bourgogne

In Nordwesten von Dijon widmet sich das Châtillonnais fast ausschließlich dem Schaumwein Crémant de Bourgogne. Die Winzer der Region stellen daneben auch eine Vielzahl an Weinen der Appellation Bourgogne her, die sich am besten in Gesellschaft genießen lassen. 

Mehr entdecken

Entdecken Sie in Châtillon-sur-Seine, den größten „Tastevin“ der Antike !

Châtillon-sur-Seine, eine gut erhaltene Kleinstadt mit 7.000 Einwohnern, wird auch traditionellerweise die „Cité du Vase de Vix“ genannt. Aus der keltischen Vergangenheit der Region ging ein sagenhafter Schatz hervor, der 1953 in einem Fürstengrab entdeckt wurde. Aus dem 6. Jahrhundert vor Christus stammt dieser riesige „Tastevin“ mit einer Höhe von 1,64 m und einem Gewicht von 206,8 kg, dem Servieren von Wein diente.
Mit seinem Fassungsvermögen von 1.100 Litern wurde er mit Wein gefüllt, der dann den Gästen während ritueller Feiern oder Festlichkeiten serviert wurde.
Vor dem Weinbau gab es bereits wilde Reben in der Bourgogne ! 

Im Norden der Bourgogne : ein nach Süden ausgerichteter Hang

© SUCHAUT C Landscape in the wine growing region of the Chatillonnais

Alte Texte überliefern uns, dass die Weinberge im Châtillonais bereits seit über 2.000 Jahren existieren. Zwischen der Karolingerzeit und dem 19. Jahrhundert blühte die Produktion, und die Weine des Châtillonais hatten einen guten Ruf. Mitte des 20. Jahrhunderts, nach drei Kriegen, der Reblausplage und wirtschaftflichen Umwälzungen, schwanden die Rebflächen. Dank der Hartnäckigkeit der ansässigen Winzer ab den 1980er Jahren nahm der Weinbau in der Region wieder neuen Aufschwung.

Heute umfasst diese Weinbauregion etwa 250 ha. Sie liegt 70 km nordwestlich von Dijon und 45 km östlich von Tonnerre. Sie befinden sich hier im Königreich des Crémant de Bourgogne, dem feinen Schaumwein in weiß oder rosé. Dreiundzwanzig Gemeinden des Châtillonais produzieren Bourgogne-Weine.
Die Rebflächen sind südlich oder südöstlich ausgerichtet und profitieren im Sommer und Herbst von viel Sonnenschein, was der Traubenreifung zugutekommt. Die harten Kalkböden verleihen den Weinen subtile Aromen.

 

Bourgogne-Weine voller Jugend und Kühnheit

© SUCHAUT C Landscape in the wine growing region of the Chatillonnais

Auf diesem geschichtsträchtigen Boden (Molesme war der Sitz des Klosters, das von Robert gegründet wurde, welcher auch für die Gründung des Klosters von Cîteaux im 11. Jahrhundert verantwortlich war), sind die Rebsorten Pinot Noir und Chardonnay vorherrschend. Die Winzer produzieren auch Weine aus Gamay und Aligoté. Diese Rebsorten werden für viele Crémants de Bourgogne verwendet.

Um die Weine des Châtillonnais zu entdecken, können Sie auch einen Bourgogne verkosten: die Rotweine sind purpurfarben, frisch und zugänglich, die Weißweine mineralisch mit feinen Zitrus- und Honignoten sowie schönem sonnigen Glanz.

 
Top
Geniessen Sie Wein mit Bedacht,der Missbrauch von Alkohol gefährdet Ihre Gesundheit
{climat Vignoble Bourgogne Patrimoine Mondial}